For a better experience please change your browser to CHROME, FIREFOX, OPERA or Internet Explorer.
10 Obst- und Gemüsesorten im September

10 Obst- und Gemüsesorten im September

Der Sommer hat ein tolles Angebot an Obst- und Gemüsesorten. Allerdings darf man nicht den darauffolgenden September vernachlässigen. Von der Kürbissuppe bis hin zu anderen Spezialitäten in der „goldenen Jahreszeit“. Hier findest Du die besten Obst und Gemüsesorten im September.

Am Ende kannst du in die Kommentare schreiben, welche Rezepte du mit den von uns ausgewählten Obst- und Gemüsesorten im September am liebsten zubereitest.

1. KÜRBIS

Der Winter steht vor der Tür, die Natur aber überrascht uns mit einer breiten Palette an regionalen Köstlichkeiten. Der Kürbis ist DAS Herbstgemüse schlechthin! Kein Lebensmittel dominiert eine Saison so stark wie der Kürbis. Durch die Masse ist der Kürbis das Erkennungsmerkmal des Herbstes. Nicht ganz so einig sind unsere Mitbürger sich bei den anderen Saisonen.

Beliebteste Obst- ODER Gemüsesorte des September?

Kürbis zählt zu dem sogenannten „Fruchtgemüse“. Laut der Definition ist etwas ein Obst, wenn es aus einer befruchteten Blüte entsteht und ein Gemüse, wenn es sich um eine einjährige Pflanze handelt. Der Kürbis ist sowohl eine einjährige Pflanze, entsteht aber auch aus einer befruchteten Blüte. das bedeutet, dass ein Kürbis sowohl Obst als auch Gemüse ist

Was hat der Kürbis denn so zu bieten?

  • Vitamine wie Beta-Carotin als Vorstufe zum Vitamin A
  • Mineralstoffe wie z. B. Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen
  • sättigende Ballaststoffe

Das Markenzeichen von Halloween strotzt nur so von wertvollen und gesunden Inhaltsstoffen. Leckere Kürbis-Rezepte gibt es hier: https://www.gutekueche.at/kuerbis-hauptspeisen-rezepte

2. ROTE BETE

Beginnen wir gleich mal mit den „HARDFACTS“:

  • Preiswert
  • Sehr gesund
  • vielseitig einsetzbar

Rote Bete ist eine der gesündesten Gemüsesorten, die man bei uns in Österreich bekommen kann. Nicht zu vergessen auch eines der preiswertesten. Der Farbstoff Betacyanin bremst schleichende Entzündungen, wirkt antioxidativ und bekämpft freie Radikale.

In Essig eingelegt kennen wir die Rote Bete wohl am ehesten. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Anwendungsbereichen in der Küche. Rezepte findest Du hier:https://www.lecker.de/rezepte/rote-bete

3. VOGERLSALAT

Fans von Salat sehen den Herbst nicht unbedingt als ideale Jahreszeit. Allerdings haben einige Sorten jetzt gerade Saison und sind bereit verspeist zu werden.

„Hardfacts“ zum Vogerlsalat (auch Feldsalat) genannt:

  • Temperaturen um den Gefrierpunkt machen ihm nichts aus
  • Unglaublich gesund
  • kein Salat enthält so viel Vitamin C (35mg / 100g)
  • Vitamin A
  • Phosphor
  • Calcium
  • Folsäure

Tolle Rezepte rund um den Vogerlsalat findest Du hier:https://www.lecker.de/rezepte/feldsalat

4. APFEL

Ach der Klassiker. Starten wir mit den „Hardfacts“:

  • Senkt den Cholesterinspiegel
  • viele Ballaststoffe => man bleibt lange Satt
  • Provitamin A
  • Vitamin B1, B2, B6, C, E
  • Niacin und Folsäure

GESUND UND LECKER – BESSER KANN MAN ÄPFEL NICHT BESCHREIBEN.

Lecker, weil sein leicht süßlicher Geschmack nicht nur perfekt zu Kuchen passt, sondern auch in pikanten Gerichten eine gute Figur macht. Hier zu den Rezepten: https://www.gutekueche.at/apfel-rezepte

Hast du denn gewusst, dass der Apfel im September bei uns in Österreich geerntet wird?

5. KAROTTEN

Die Möhren der deutschen Nachbarn. 🙂

Jeder kennt sie, jeder liebt sie. Der einzige Snack bei dem man kein schlechtes Gewissen bekommt. 6,5 Kilogramm isst der Österreicher im Jahr davon. Die Karotte, das Wurzelgemüse ist sehr vielseitig in er Küche vertreten: https://www.gutekueche.at/karotten-hauptspeisen-rezepte aber auch extrem gesund.

Warum ist die Karotte so gesund?

Großmutter sagte immer: „Iss Karotten, das ist gut für Deine Augen.“

Oma
  • kleine Mengen Eisen
  • Kalium
  • Calcium mit 5-30 mg /100g
  • Betacarotin

Ja, unsere Großeltern hatten Recht, denn diese Vorstufe vom Vitamin A ist wichtig für das Sehvermögen und das Wachstum der Haut. Eine mittelgroße Karotte reicht, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken.

6. ROSENKOHL

Klein aber OHO

Die Herbstküche kann halt nicht ohne ihn, dem Rosenkohl. Kräftig im Geschmack und besonders in seiner cremigen Konsistenz. Ob Fan vom Rosenkohl oder nicht gesund ist er allemal:

Bereits 100g des kleinen Röschen decken mehr als 100 % unseres Bedarfs an Vitamin C.

  • B-Vitamine
  • Kalium
  • Zink
  • Vitamin K
  • Ballaststoffe

Schon gewusst? Rauchen ist ungesund….dass weiß doch jeder, der Rosenkohl das perfekte Pendant zum Vitamin C entziehenden Rauch der Zigarette.

Damit kann der Rosenkohl sehr punkten- Aber wie sieht es aus mit Rezepten für die Küche im September ?

Mehr dazu hier: https://www.lecker.de/rezepte/rosenkohl

7. PASTINAKEN

Lange in Vergessenheit, doch die Pastinaken feiern ihr Comeback. Gourmets und Genießer bedienen sich immer mehr gleichermaßen an dem Wurzelgemüse.

  • Pürees
  • Eintöpfe
  • Suppen

Lassen sich aus den problemlos zubereiten. Vor allem als Sattmacher sind sie bekannt. Denn die Pastinaken erhalten viele Kohlenhydrate (Zucker, Stärke und den Quelltopf Pektin). Nachhaltige Sättigung ist versprochen.

Hier findest Du Rezepte: https://www.lecker.de/rezepte/pastinaken

8. MARONEN

Ein Klassiker

Der Herbsthit schlechthin. Mit Salz und umgeben von einem kalten Herbstwetter, schmecken sie doch am besten. Die Maronen sind sowohl für Figur als auch für die Gesundheit eine tolle Sache. Maronen zählen nicht, so wie manche denken, zu den Dickmachern, sondern zu den leichten Knabberrein.

Über 40 % Kohlenhydrate und knapp 200 Kalorien auf 100g sind zwar schon eine deftige Ansage, allerdings enthalten sie nur 2 % Fett.

Rezepte findest Du Hier:https://www.lecker.de/rezepte/maronen

9. QUITTEN

Der „Geheimtipp“

„QUITTEN“?

„Noch nie gehört?“ Ist das, dass Obst oder Gemüse im Herbst? Zu Unrecht fristen Quitten ein Dasein im Schatten von Apfel und Birne und nur Wenige wissen etwas mit der kleinen Frucht anzufangen.

Für Magen und Darm sind Quitten aufgrund der Pektinen, Gerbstoffen und Ballaststoffe Gold wert. Der hohe Tanningehalt verleiht der Frucht einen derart bitteren Geschmack, dass sie ungenießbar ist. Erst durch Kochen und Erhitzen wird sie schmackhaft und eignet sich perfekt für Gelee oder Marmelade.

Rezepte findest Du hier:https://www.lecker.de/rezepte/quitten

10. KOHL

Wirsing heißt er bei unseren deutschen Nachbarn

Kohl ist zwar über das gesamte Jahr verfügbar, ist allerdings im Herbst am aromatischsten. Die Blätter zart und dezent im Vergleich zu anderen Kohlsorten.

Für die schnelle Küche eine Freude! Hier gehts zu den Rezepten: https://www.lecker.de/rezepte/wirsing

Gesund und Nährstoffreich ist er natürlich auch. Hier die „Hardfacts“:

  • Viele Nähr- und Mineralsstoffe
  • Eisen
  • Eiweiß
  • Magnesium

Vielen Dank fürs Lesen unseres Beitrags “ Obst und Gemüse im Herbst“. 🙂

Das waren die 10 Obst- und Gemüsesorten im September.

Schreib in die Kommentare, welche deine Lieblings Obst- und Gemüsesorten im September sind.

Schau Dir noch unsere anderen Blogbeiträge an!

Für Fragen, Anregungen sowie Kritik nehmen wir uns gerne Zeit.

Wenn du uns ein Like und ein Kommentar mit deiner Meinung hinterlässt, würde uns das sehr freuenn

Wir von Help Me Out hoffen Dich bald auf unserer Plattform und als Teil der nachhaltigsten Community Österreichs begrüßen zu dürfen.

Was dich ebenfalls interessieren könnte:

Die App ist verfügbar im Google- und Apple- AppStore

Fotos von: https://pixabay.com/de/

Kommentiere (1)


  1. 11 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro – Help Me Out

    […] 10 Obst- und Gemüsesorten im September […]

Schreib uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top
Open chat
Benötigst du Hilfe? Kontaktiere uns
Hallo :-)
Wie können wir dir weiter helfen?